Die Bezeichnung Loafer steht für einen Schlupfhalbschuh, welcher einen Absatz besitzt. Bei dieser Fußbekleidung handelt es sich um elegante Herrenschuhe für den Mann. Getragen werden sie meist zu Freizeitaktivitäten oder als klassische Stadtbekleidung, je nach Branche ist dieses Schuhmodell inzwischen auch im Geschäftsleben ein bequemer und modischer Begleiter.

Schwarze Loafer werden bei geschäftlichen Anlässen bevorzugt, Braun und andere Farbtöne sind eher eine Farbe für die Freizeit. Das meist bekannte Modell ist der Collegeschuh, der auch als Pennyloafer bezeichnet wird. Slipper oder Schlüpfer sind ebenfalls gängige Ausdrücke für diese äußerst bequeme Schuhform.

Anfang des neunzehnten Jahrhunderts wurden die ersten Loafer in Amerika gefertigt. Bei dieser Modellvariante handelte es sich um den heutigen Pennyloafer. Ende der dreißiger Jahre wurden die Schuhe in den Universitäten bekannt gemacht und erfreuten sich größter Beliebtheit als elegante Herrenschuhe.

Loafer

In den darauf folgenden Jahrzehnten wurden in Italien und Amerika verschiedene Loafer-Modelle produziert und angesehene Prominente und Persönlichkeiten zeigten sich in der Öffentlichkeit mit diesem Schuhwerk. Heute sind Loafer als elegante Herrenschuhe nicht mehr wegzudenken, sie überzeugen durch höchsten Trage-Komfort, zeugen von Stil und garantieren Langlebigkeit sowie Robustheit. Entsprechend ihrer Verarbeitung sind Loafer biegsam und leicht, sie eignen sich vor allem bei trockener und warmer Witterung.

Loafer sind Geschmacksache

Elegante Herrenschuhe wie der klassische Loafer sind Schuhe mit einer Naht im vorderen Bereich, welche auf der Innensohle sichtbar ist, ähnlich einem Mokassin. Im Gegensatz zu Mokassins ist ein Loafer jedoch immer mit einem Absatz ausgestattet. Unterschieden wird zwischen verschiedenen Arten.

Der schon oben erwähnte Pennyloafer hat einen quer verlaufenden Schlitz über dem Rist. Tasselloafer besitzt Ziersenkel, welche um den Einstieg getunnelt sind und am Vorderfuß in Tasseln auslaufen. Eine weitere Variante sind Laschenslipper, die an der Ferse mit einer einzigen Naht versehen sind und einen Schaft haben, der bis auf den Spann reicht. Die sogenannten Elastik- oder Zugloafer besitzen seitlich des Spanns einen elastischen Gummibandeinsatz.