Männer und Schuhe ist ein sehr spezielles und vor allem unter Frauen heiß diskutiertes Thema. Männer besitzen, ganz im Gegensatz zu Frauen, durchschnittlich sehr viel weniger Schuhe. Von Seiten der Männer wird dann gerne das Argument angeführt, dass diese lieber Qualität vor Quantität kaufen, soll heißen, dass die  Männerschuhe teurer sind als die der Damen. Aber leider werden die Herren der Schöpfung auch hier von den Statistiken eines Besseren belehrt. Es ist also durchaus etwas dran, an dem Thema Männer und Schuhe und die Gründe dafür sind vielschichtig. Böse Zungen behaupten gar, dass Männer mehr Geld für ihre Autos ausgeben, als für sich selbst.

Männer und Schuhe

Diese Aussage entspricht durchaus den Tatsachen, schaut man an einem Samstag mal in ein Schuhgeschäft und einem Laden für Autozubehör. Im Ersteren sind die Männer selten gesehene Gäste und wenn überhaupt dann im Schlepptau einer weiblichen Begleitperson. Die Funktion des Herren beschränkt sich dann oftmals auf das Bereitstellen der finanziellen Mittel und der Beförderung der erworbenen Schuhe mittels einer Tragetasche. Im unwahrscheinlichen Fall, dass Männer und Schuhe  im Laden zusammen kommen, beschränkt sich die Verweildauer auf das absolute Minimum.

Männer und Schuhe - Eine sehr spezielle Beziehung

Dieses Phänomen durchzieht interessanter Weise alle gesellschaftlichen Schichten und ist fast ausnahmslos altersunabhängig. Selbst bei Managern oder Politikern ist die Investitionsbereitschaft unterhalb der Herrenhose nicht mehr sehr groß ausgeprägt. Es wird viel Geld für hochwertige (Maß)Anzüge, edle Seidenkrawatten und perfekt sitzende Hemden ausgegeben, aber bei den Herrenschuhen ist es oftmals ganz schnell vorbei. Dass Männer und Schuhe ein so spannendes Thema sind, hat mittlerweile sogar die Wissenschaft entdeckt.

Dabei sind gerade hochwertige Männerschuhe für das starke Geschlecht eine der wenigen Möglichkeiten, seinen persönlichen Stil zum Ausdruck zu bringen. Der Blick eines jeden Menschen, wandert zwangsläufig von oben nach unten und dieser "Scanvorgang" vollzieht sich in Sekunden Bruchteilen. Der Eindruck von billigen, oder gar schlecht gepflegten Herrenschuhen, bleibt unbewusst gespeichert, vor allem bei den Damen. Es bedarf also noch einiger Arbeit, bis Männer und Schuhe eine harmonische Einheit bilden.