Der Sattelschuh und seine Herkunft

Ein Sattelschuh? Fragen Sie es sich auch, was das für ein Modell ist? Allerdings ist die Frage schnell beantwortet, wenn Sie die wesentlichen Merkmale sehen. Dieser Herrenschuh ist sofort wiedererkennbar. Der Sattelschuh hat das besondere Merkmal, dass zwei vom Schuhboden ansetzende Seitenteile eine Brücke bilden, in der Sie die Schnürung aufnehmen können. An solch einer Art werden Sie an einen aufgesetzten Sattel erinnert. Noch besser zur Geltung kommt dieser Gedanke, wenn die Brücke andersfarbig gestaltet ist. Die weiteren Ausführungen sind vielseitig.  Der Sattelschuh ist zwar bekannt und beliebt, allerdings hatte er in Europa noch kein Erfolg zeigen können.

Liegt an es an der Zeit, in der die Amerikaner mehr Interesse an einer Schuhmode empfanden als die Europäer? Generell hatte Europa zu dieser Zeit kaum Interesse an den neusten Trends aus den Vereinigten Staaten. Im Jahre 1940 war der Sattelschuh beispielsweise ein Erkennungszeichen der weiblichen Fans von berühmten Musikern. Leider ist dieser Rausch niemals, richtig nach Europa übergelaufen. Nach dem Krieg gab es keine Jugendbewegung mehr, bei denen der Sattelschuh  zum Outfit passte. Zum Beispiel waren im Jahre 1950 Pennyloafer oder Cowboystiefel der Hit. Daher blieb er ein legeres Schuhwerk bei den Amerikanern.

Der Sattelschuh - Ein typisch amerikanischer Herrenschuh

Dieses Schuhwerk war bei den Schülern, bei Studenten, bei Lehrern usw. ziemlich angesagt. Diese Herrenschuhe wurden zu den Outfits Tweedjacke oder Chino und meist am Wochenende mit einem Polohemd, einer Jeans und einem Pullover getragen. Den Sattelschuh gab es nur für die Freizeit. Sogar für die Geschäftsleute mit dunklen Anzügen gab es eine vornehme Variante. Trotz geschlossener Schnürung sowie der schlichten unverzierten Spitze lassen sie den  Herrenschuh förmlich aussehen. Stehen Sie auf amerikanische Kleidung? Dann versuchen Sie es einmal mit einem dunklen Anzug und dazu braune Sattelschuhe. Amerikanischer können Sie sich gar nicht mehr ausstatten.

Der Sattelschuh  ist bei den Herrenschuhen seltener geworden. Meist ist es so, wenn Sie einfarbige Schuhe möchten, werden andere Schuhtypen bevorzugt. Durch die zweifarbige Variante mit dem intensiven Ton des Sattels ist für die Männerwelt meist zu extravagant. Empfehlenswert ist es, vielleicht diese Art von Schuhen für Männer einmal mit passenden Leder- oder Farbkombinationen zu verknüpfen. Da werden sicherlich sehr schöne Exemplare zu begutachten sein.