Die Schuhmode für Herren unterliegt nicht so großen Schwankungen, wie denen der Damen und gilt generell als konservativ. Einer der Gründe hierfür ist sicherlich auch das unterschiedliche Konsumverhalten von Männern und Frauen beim Thema Schuhkauf. Frauen geben im Vergleich zu Männern wesentlich mehr Geld für aktuelle Schuhmode aus. Die Ausgaben bei Schuhmode für Herren sind deutlich geringer, sowohl statistisch als auch in der Praxis.

Schuhmode Herren

Die Herren begnügen sich mit wenigen Paaren an Männerschuhen, wobei die Damenwelt hingegen oftmals eine ganze Armada an Schuhen ihr Eigen nennt. Das Argument, dass der Mann aber für ein Paar Herrenschuhe durchschnittlich mehr bezahlt, als die Frau ist auch nicht korrekt. Die  Schuhmode für Herren variiert von Saison zu Saison nur geringfügig und vor allem im Bereich hochwertiger Herrenschuhe tendiert der Wandel gegen Null. Es ist auch schwer bei Business Herrenschuhe modische Akzente einfließen zu lassen.

Die Schuhmode bei Herren bleibt konservativ

Im Bereich der Herren Freizeitschuhe sieht das dagegen ganz anders aus. Hier kann man durchaus davon sprechen, dass die Schuhmode für Herren genauso dynamisch ist, wie im Bereich der Damenschuhe. Das gilt sowohl für die Modelle, als auch für die verwendeten Materialien und Macharten. Auch die "angesagten" Farben variieren von Saison zu Saison. Richtige Innovationen bei den Herrenschuhen sind eher selten und so bleibt der Männerschuhe Trend bei der Schuhmode für Herren auf dem konservativen Kurs.

Es ist von daher auch nicht weiter verwunderlich, dass die am meisten verkauften Schuhe für den Herren nach wie vor schwarze Herrenschuhe sind und zwar überwiegend in der klassischen Form als Oxford oder Derby Schuh. In dieser Saison schickt sich die Farbe grau an die Schuhmode für Herren etwas aufzupeppen. Auf das Ergebnis darf Mann gespannt sein.