Loafers sind so genannter Schlupfhalbschuhe. Besonders für Männer eignen sie sich bestens. So sind sie doch elegant und gleichzeitig sportlich und modern. Somit passen Herren Loafer auch zu jedem beliebigen Look. Sie können sie zur Jeans ebenso gut tragen wie zum edlen Anzug. Auch sind sie hervorragend in Freizeit und Job tragbar. Herren Loafer sind praktisch richtige Multitalente in Sachen Styling.

Loafers sind elegante Herrenschuhe

Die Erfolgsgeschichte der Herren Loafers begann bereits 1910 in Amerika. In den 1930er Jahren wurden sie an den Universitäten eingeführt und in den 1950er Jahren wurden die ersten Schuhe dieser Art in Italien gefertigt. Danach begann der Siegeszug der Loafers. Auch bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens trugen diese Schuhe und machten sie somit bekannt. Trotz des zögerlichen Starts erlebten die Schuhe ihren Durchbruch und erfreuen sich bis heute großer Beliebtheit.

Loafers

Im Geschäftsleben werden Herren Loafer unterschiedlich betrachtet. Da sie, auf Grund ihres weiten Ausschnittes, nicht als ganz so förmlich gelten. Deshalb hängt es auch von der jeweiligen geschäftlichen Branche ab, ob Herren diese Schuhe im Job tragen oder nicht. Auch das Land gibt seinen Beitrag dazu. In Italien sind diese Schuhe sehr beliebt, in Deutschland werden sie eher zögerlich getragen. Weiterhin spielt auch die Farbe der Loafer eine Rolle. Schwarz geht eigentlich immer und ist stilvoll und förmlich. Braun- und Beigetöne gehören dagegen eher in die Freizeit.

Herren Loafer haben eine lange Geschichte

Loafers tragen sich leicht und bequem. Da sie in einem durchgenäht werden, sind sie zudem auch sehr biegsam. Im Idealfall werden sie im Frühling und Sommer getragen. Hier greifen die Loafers den leichten Stil der Kleidung auf. Für Kälte und Nässe sind sie allerdings nicht geeignet. Zwar gibt es Loafers auch für Damen, aber besonders in der Garderobe der Herren nehmen sie einen festen Platz ein. Stehen sie doch für eine Kombination aus Stil, Leichtigkeit, Eleganz und Coolness.